Hahnenfuss-Scherenbiene
Chelostoma florisomne

Bild
Hahnenfuss-Scherenbiene beim Nest im Totholz mit Lehm und Sand verschliessen
biologie
Biologie
menschtier
Mensch & Tier
tipps
Tipps
galerie
Galerie
karte
Karte
Biologie

Solitäre Art. Das Nest wird in röhrenförmigen Hohlräumen im Totholz angelegt, meist in alten Käferfrassgängen. Nimmt gerne Nisthilfen an: Bamubusröhrchen oder Bohrungen in Holzklötzen, bevorzugter Innen-Durchmesser 3.5 mm. Nestverschluss aus mit Nektar (und Speichel) getränktem Sand oder Lehm mit einzelnen kleinen Steinchen.

Besucht ausschliesslich die Blüten von Hahnenfuss in der Umgebung des Nestes (maximale Distanz 150 m). Die Männchen schlafen gelegentlich in Hahnenfuss-Blüten.

Verbreitung

Mehrere Nachweise aus der ganzen Stadt.

Erkennungsmerkmale

Bauchsammler; schwarz, schwach behaart. Kann nur von Spezialisten sicher erkannt werden.

Gehört zu
Masse

Körperlänge 7-11 mm

Aktivitätszeit

Anfang Mai-Ende Juni

Galerie
Für diese Tierart wurden noch keine Bilder hochgeladen.
Karte
Die Darstellung des Beobachtungsorts erfolgt mit Google Maps.
Das ist aber nur möglich, wenn Sie Ihre Zustimmung zur Datenschutzerklärung geben.
Klicken Sie dazu im blauen Balken unten auf "ich stimme zu" und aktualisieren Sie dann den Browser.