Braunfilzige Furchenbiene
Halictus scabiosae

Bild
Braunfilzige Furchenbiene sammelt Pollen auf einer Flockenblume
biologie
Biologie
menschtier
Mensch & Tier
tipps
Tipps
galerie
Galerie
karte
Karte
Biologie

Soziale Art, steht in der Schweiz auf der Roten Liste. Nest an vegetationsarmen oder -freien, ebenen bis schwach geneigten Stellen im Boden. Die befruchteten Weibchen überwintern gemeinsam im Geburtsnest. Im Frühling übernimmt eines der Weibchen die Rolle der Königin und legt Eier, während die anderen Weibchen als «Hilfsweibchen» Nektar und Pollen heranschaffen. Vor dem Schlüpfen der Arbeiterinnen werden die Hilfsweibchen von der Königin vertrieben und gründen ein eigenes Nest.

Besucht verschiedene Blüten, vor allem aber Korbblütler wie Disteln oder Flockenblumen. 

Verbreitung

Einzelne Nachweise aus dem Bahnareal bei Zürich-Altstetten sowie aus weiteren Stadtteilen.

Erkennungsmerkmale

Furchenbienen mit Längsfurche auf der Oberseite des letzten Hinterleibssegments; Beinsammler. Einzelne Arten teilweise nur sehr schwer zu unterscheiden.

Gehört zu
Masse

Körperlänge 12-15 mm

Aktivitätszeit

Ende April-etwa September. Junge Weibchen überwintern.

Galerie
Für diese Tierart wurden noch keine Bilder hochgeladen.
Karte
Die Darstellung des Beobachtungsorts erfolgt mit Google Maps.
Das ist aber nur möglich, wenn Sie Ihre Zustimmung zur Datenschutzerklärung geben.
Klicken Sie dazu im blauen Balken unten auf "ich stimme zu" und aktualisieren Sie dann den Browser.