Aktion StadtIgel

Erforschung der Igel in der Stadt Z√ľrich

Aktuelle Beobachtungen lassen vermuten, dass heute weit weniger Igel in der Stadt Z√ľrich leben als zu Beginn der 1990er Jahre. Studien aus Grossbritannien zeigen gar einen R√ľckgang der Igelpopulationen von √ľber einem Drittel in den letzten zehn Jahren.¬†
Im Projekt Aktion StadtIgel wollen wir herausfinden, wie es wirklich um die Stadtz√ľrcher Igelpopulation steht. Dazu f√ľhren wir im Rahmen dieses Forschungsprojekts eine Bestandessch√§tzung der Igelpopulation in zwei ausgew√§hlten Gebieten der Stadt Z√ľrich durch, um mit den Resultaten die Anzahl Igel in der Stadt Z√ľrich sch√§tzen zu k√∂nnen. Bei der sogenannten Fang-Wiederfang-Methode werden im Gebiet angetroffene Igel an den Stacheln markiert und es wird notiert, ob diese markierten Tiere wieder angetroffen werden. Aus dem Verh√§ltnis der markierten Tiere und den nicht-markierten Tieren kann die Gr√∂sse der Igelpopulation gesch√§tzt werden.

Weitere Informationen zum Igel gew√ľnscht? Klicken Sie hier.

 

 

© Fabio Bontadina / swild.ch

Der Igel ‚Äď kleiner Fu√üg√§nger

Igel haben es gerne vielf√§ltig: Sie schlafen im dichten Geb√ľsch oder unter Asthaufen und suchen nachts auf kurz geschnittenen Wiesen nach Schnecken, W√ľrmern und K√§fern. Naturnahe Innenh√∂fe, vielf√§ltige Wiesen und G√§rten mit verwilderten Ecken sind daher bei Igeln sehr beliebt.

Schon ein Absatz von 20 cm kann f√ľr die kleinen Fu√üg√§nger ein un√ľberwindbares Hindernis bedeuten. Die Stadt ist f√ľr Igel deshalb ein wahres Labyrinth, in dem sie sich jedoch dank ihres ausgezeichneten Ortsged√§chtnisses gut zurechtfinden. Sie kennen die verschiedenen Durchschl√ľpfe wie Mauer- oder Zaunl√ľcken genau und nutzen diese auf ihren n√§chtlichen Spazierg√§ngen.

Wie steht es um unsere stacheligen Nachbarn?

Die Igelpopulation in der Stadt Z√ľrich wurde 1993 auf mehr als 2500 Tiere gesch√§tzt. Igel waren in allen durchgr√ľnten Wohnquartieren von Z√ľrich verbreitet und erreichten in gewissen Wohnquartieren erstaunliche Dichten. 20 Jahre sp√§ter mehren sich die Hinweise, dass die Z√ľrcher Igelpopulation r√ľckl√§ufig ist. Ein Trend, der sich mit Erfahrungen aus andern europ√§ischen L√§ndern deckt. Vor allem die bauliche Verdichtung als Reaktion auf die starke Zersiedlung, der resultierende Verlust wertvoller Gr√ľnr√§ume und der zunehmende Verkehr scheinen dem Igel zu schaden.¬†

Wie viele Igel leben in Z√ľrich?

Mit den Daten aus dem Projekt Igel gesucht 2016 haben wir einen Index f√ľr die relativen Dichten in den einzelnen Quartieren der Stadt. Um jedoch die Populationsgr√∂sse der Igel in der Stadt Z√ľrich sch√§tzen zu k√∂nnen, erheben wir im Juni/Juli 2017 die absolute Anzahl Igel in den Gebieten Enge und Schwamendingen, sodass klare Aussagen √ľber einen m√∂glichen Populationsr√ľckgang gemacht werden k√∂nnen.
Dabei wird die sogenannte Fang-Wiederfang-Methode angewandt: W√§hrend einigen N√§chten werden in den ausgew√§hlten Quartieren alle Igel, die angetroffen werden mit einer nicht-invasiven Methode an den Stacheln markiert (mittels Schrumpfschlauch). In den Folgen√§chten wird jeweils notiert, wie viele Igel wiedergefangen wurden und Igel, die zum ersten Mal gefangen werden, markiert. Anhand von diesen Zahlen kann die Gr√∂sse der Igelpopulation in der Stadt Z√ľrich gesch√§tzt werden.

Ihre Beobachtungen interessieren uns!     

Mit Hilfe von Igelbeobachtungen aus der Bev√∂lkerung, wollen wir Wissensl√ľcken √ľber die aktuelle Verbreitung dieser Stacheltiere in der Stadt Z√ľrich schlie√üen. Aufgrund der dabei gewonnen Daten k√∂nnen Ma√ünahmen erarbeitet werden, um Igel im Siedlungsraum gezielt zu f√∂rdern. Haben Sie auf dem Nachhauseweg vom Kino oder auf dem n√§chtlichen Spaziergang durchs Quartier einen Igel gesehen? Melden Sie Ihre Beobachtung hier.

Stadtfauna

St√§dte und Siedlungsgebiete beherbergen eine erstaunlich artenreiche Tierwelt. Das¬†Stadtfauna-Buch zeigt rund 600 Arten, die in den letzten Jahren in mitteleurop√§ischen St√§dten beobachtet werden konnten, vom S√ľ√üwasserschwamm bis zur Nordfledermaus.

StadtWildTiere Z√ľrich
Träger