Stadtwildtiere: 161 Beobachtungen in St.Gallen

Medienmitteilung vom 5. Januar 2016

 

StadtWildTiere: 161 Beobachtungen in St.Gallen

Viele Wildtiere leben vor unserer Haust√ľre. Auf der im Mai 2015 lancierten Website www.stadtwildtiere.ch wurden bis jetzt 161 Beobachtungen von S√§ugetieren und anderen Arten gemeldet.¬†¬† Spitzenreiter sind Fuchs, Igel, Reh und Dachs. Die Website stadtwildtiere.ch informiert √ľber die Biologie der S√§ugetiere und ausgew√§hlter Vogelarten, die in St.Gallen vorkommen, und gibt Tipps, wo sie sich beobachten lassen und was zu ihrer F√∂rderung und ihrem Schutz unternommen werden kann. Vor allem aber k√∂nnen Beobachtungen gemeldet und auf dem Stadtplan eingetragen werden. Ein Ziel des Projekts ist es, Wildtiere im Siedlungsraum erlebbar zu machen.

Stadtdachse auf dem Vormarsch
161 R√ľckmeldungen sind seit Mai eingegangen. Am meisten gesichtet wurden mit je gut 40 Beobachtungen F√ľchse und Igel. Auf dem dritten und vierten Platz liegen Reh und Dachs mit zw√∂lf respektive elf Meldungen, gefolgt vom Marder mit neun. Dabei erstaunt, wie weit Dachse in st√§dtische Quartiere vordringen und dort zum Teil auch ihre Bauten haben. Weitere entdeckte Arten sind Eichh√∂rnchen, Siebenschl√§fer, Feldhasen oder Waldm√§use.

Auch im Winter Tiere beobachten
Auch im Winter sind die Stadtwildtiere oder ihre Spuren zu beobachten. Meldungen k√∂nnen weiterhin auf www.stadtwildtiere.ch eingetragen werden. Die Informationen helfen Wissensl√ľcken √ľber die Nutzung st√§dtischer Lebensr√§ume durch gr√∂ssere und kleinere Wildtiere zu schliessen.

Gemeinsames Projekt
Das Angebot wurde vom Verein StadtNatur erarbeitet und wird in Z√ľrich bereits seit dem Jahr 2013 von der Bev√∂lkerung rege genutzt. In St.Gallen wird das Projekt im Rahmen von ‚ÄěNatur findet Stadt‚Äú von der Stadt St.Gallen, vom WWF St.Gallen, von Pro Natura St.Gallen-Appenzell und vom Naturmuseum getragen. Seit letztem Jahr nutzt auch Wien das Angebot und im 2016 werden weitere Schweizer St√§dte als Partner zum Projekt stossen.

 

Medienmitteilung zum Herunterladen unten an der Seite.
 
F√ľr Ausk√ľnfte:

Karin Hungerb√ľhler, Amt f√ľr Umwelt und Energie, Tel. 071 224 56¬† 90, karin.hungerbuehler@stadt.sg.ch

Sandra Gloor, Geschäftsstelle Verein StadtNatur, Tel. 044 450 68 07, sandra.gloor@stadtnatur.ch

 
F√ľr Bilder
Diese Bilder stehen f√ľr den Gebrauch im Zusammenhang mit der Medienmitteilung bei korrekter Zitierung der Bildautoren kostenfrei zu Verf√ľgung.
 
Fuchs. © Lisa Häfliger / stadtwildtiere.ch
 
Reh. ¬© Toni B√ľrgin / stadtwildtiere.ch

Newsletter

M√∂chten Sie √ľber spannende Beobachtungen, Aktionen und Fortschritte informiert werden?

Abonnieren Sie den Newsletter:

Service
Betreut von SWILD
StadtWildTiere Z√ľrich
Träger